Herzlich Willkommen auf dem Bücherplanet

Hallo,

Das bin ich: Hannah Ich freue mich riesig, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Hier geht es nämlich um eine meiner größten Leidenschaften. Nämlich BÜCHER. Ich liebe es zu lesen, aber vor allem auch die Bücher für euch zu rezensieren. Also wenn du gute Buchtipps brauchst oder wissen willst welche Bücher lohnenswert sind dann bist du auf meiner Seite genau richtig. Schau dich doch gerne ein bisschen um. Deine Hannah

Café der Lehrlinge

Autor: Nicki Thornton

Verlag: Carlsen

Inhalt: Endlich ! Für Seth geht ein Traum in Erfüllung. Er zieht nach Hagimiere um seine Lehre zum echten Magier anzutreten. Damit er die anspruchsvolle Prüfung schafft, um als vollwertiges Mitglied der magischen Welt angesehen zu werden muss Seth zwar noch viel lernen, aber er ist zuversichtlich. Doch schon kurz nach seiner Ankunft wird einer der Lehrlinge vergiftet. Und obwohl Seth sich vorgenommen hat seine Finger aus diesem Fall herauszuhalten steckt der angehende Magier bald mitten drin. Kann er es schaffen den Lerhlingsmörder zu überführen und nebenbei noch seine Prüfungen bestehen ?

Meinung: Mir ist die magische Krimi Reihe von Nicki Thronton über die Jahre sehr ans Herz gewachsen, vor allem auch, weil Band 1 eines meiner ersten Rezensionsexemplare war. So habe ich dem bevorstehenden Reihenfinale mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegengeblickt. Uns ich kann jetzt mega glücklich sagen, dass dieses Buch richtig toll war. Dieses Gefühl von purer Magie kam einfach zu 100 Prozent rüber. Das Buch hat mich abgeholt, eingepackt und mitgenommen in eine Welt in der Magie das kormalste überhaupt ist. Natürlich ist mir Seth auch sehr ans Herz gewachsen so wie der Inspektor, Angelique und ein paar andere Figuren, die neu aufgetaucht sind. Ich kann euch garantieren: In diesem Buch wird es spannend, mysteriös und magisch, aber eins nicht und zwar langweilig…. Wenn ihr gerne Fantasy lest kann ich euch echt ans Herz legen die Reihe mal auszuprobieren. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen für dieses überaus gelungene Finale.

Seeing what you see feeling what you feel

Inhalt: Lydia hat alles verloren: Ihren Bruder, ihren Vater und ihre beste Freundin. Das einzige was ihr geblieben ist: Ein Computer, programmiert mit den kompliziertesten Algorithmen. Zumindest würden andere das denken. Für Lydia ist Henry alles. Er hört ihr zu, ist für sie da, verstehst sie und lässt sie nie im Stich. Henry ist ihr bester Freund, der immer da ist seit beide durch einem Chip verbunden sind. Aber Henry ist eine KI. Doch was passiert als Henry plötzlich seinen eigenen Willen entwickelt und anfängt selbst zu handeln. Wie weit würde er gehen um Lydia zu beschützen und das wichtigste von allem: Was unterscheidet ihn überhaupt noch von einem richtigen Menschen ?

Meinung: Wir leben mittendrin im Zeitalter der Digitalisierung, ständig werden neue Dinge entwickelt und die Welt verändert sich stetig. Was vor 100 Jahren noch undenkbar war ist jetzt längst Alltag. Auch künstliche Intelligenzen, kurz KI sind längst kein Science Fiction Phänomen mehr. Daher fand ich diesen Roman einerseits irgendwie vorstellbar, aber andererseits auch irgendwie so wahnsinnig. Ich meine „Henry“ hat auf mich mit der Zeit gar nicht mehr wie eine KI gewirkt sondern wie ein echter Mensch. Vielleicht kann man es ja schön raushören, mich fasziniert das Thema sehr. „Seeing what you see“ war tatsächlich auch, das erste Buch, was ich dazu gelesen habe und ich war begeistert. Lydia war so eine nahbare Protagonistin zu der ich mich die ganze Zeit über verbunden gefühlt habe. Ich habe das ganze Buch über total mit den beiden mitgefiebert und konnte mich gar nicht mehr so richtig losreißen. Das lag wahrscheinlich auch am unfassbar flüssigen und fesselnden Schreibstil. Abschließend muss ich auch nochmal ein paar Worte zum Cover verlieren. Es sieht echt mega schön aus und ist so hochwertig gestaltet. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für dieses tolle, besondere Buch und ich empfehle es für Leser*innen ab 12.

Goldmädchen

Inhalt: Schon ihr ganzes leben trainiert die 17-jährige Audrey für ihren großen Traum: OLYMPIA. Sie würde alles dafür tun eine Goldmedaille zu holen, zumindest dachte die Leistungsturnerin das bis ein unerwartetes Ereignis ihr ganzes Leben durcheinander wirbelt. Ihr langjähriger Trainer wird gefeuert, weil eine Teamkollegin ihn wegen sexuellem Missbrauch angezeigt hat. Das ganze Team steht vor immensen Herausforderungen, doch so kurz vor dem großen Traum will keine aufgeben. Trotzdem quälen die Mädchen Fragen: Wer wusste davon oder hat den Trainer sogar gedeckt ?

Meinung: Die olympischen Spiele sind erst wenige Wochen her, daher ist dieses Buch aktueller wie nie. Hautnah, ungeschönt und ehrlich erleben wir als Leser*in den Alltag einer Spitzensportlerin mit. Willensstärke, unbändiger Ehrgeiz und Disziplin gehen Hand in Hand mit Versagensängsten, Leistungsdruck und dem ständigen Konkurrenzkampf. Und das alles für den großen Traum: Ein Olympisches Gold. Dieses Buch ist sehr authentisch und ist definitiv kein Buch, dass einfach so an einem vorbeizieht. Ich wurde von der Geschichte rund um Audrey total mitgenommen und berührt. Natürlich ist Audrey und ihre ganze Welt fiktiv, aber ihr Schicksal nicht. Man taucht in ihre Welt, die Welt des Leistungsturnen ein, und bekommt so einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Leistungssports. Alle Charaktere waren greifbar und authentisch, vor allem aber mit der 17-jährigen Audrey konnte ich mich sehr gut identifizieren. Gut finde ich außerdem, dass auch das Thema sexueller Missbrauch einen Platz in “Goldmädchen” gefunden hat. Es ist wichtig das Schweigen zu brechen und gerade Missbrauch im Leistungssport mehr zu thematisieren. Dieses Buch leistet eine gute Aufklärungsarbeit und macht Mut.

Fazit: Weil ich das Thema sehr interessant fand, bin ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und kann jetzt glücklich bestätigen, dass diese voll erfüllt wurden. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung ab 12 Jahren.

Seawalkers- Wilde Wellen

Autorin: Katja Brandis

Verlag: Arena

Altersempfehlung: 10

Inhalt: An der Blue-Reef-High ist einiges los, dass Tiago und seine Freunde in Aufregung versetzt: Die Schule wird plötzlich von Reptilien nahezu überschwemmt, denn alle Reptilien, die Ella eingeladen hat sind tatsächlich gekommen. Was hat es damit auf sich? Tiago und die anderen sind sich sicher, dass Lydia Lennox einen fürchterlichen Plan verfolgt. Schon einmal hat die Phytonwandlerin versucht die Schule in einen Freizeitoark zu verwandeln….. Als wäre das nicht schon genug braut sich vor der Küste von Florida ein Hurrikane auf. Die Schüler müssen die Schule hinter sich lassen und fliehen aufs mehr, doch was wird sie erwarten wenn sie zurückkehren und wird es jeder schaffen ? Währenddessen erfährt Tiago zufällig, dass in der Nähe Haikämpfe organisiert werden. Dem muss natürlich nachgegangen werden….

Meinung: Wow, dieses Buch konnte mich (mal wieder) so dermaßen flashen, aber der Reihe nach. Schon Band 1 und 2 der Reihe waren für mich große Highlights dementsprechend war ich sehr gespannt wie die Geschichte mit dem dritten Band weitergeht. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder direkt drin in der Geschichte. Für mich ist es jedesmal wie nach Hause kommen. Im Punkto Spannung hat Katja Brandis sogar nochmal eine Schippe draufgesetzt. Ich hatte nicht ein einziges Mal das Gefühl von Langeweile, weil an jeder Ecke ein neues Abenteuer und neue Herausforderungen auf Tiago und seine Freunde warteten. Cool finde ich, dass immer wieder auch die Charaktere aus den “Woodwalkers” eine Rolle spielen. Auch das Cover finde ich (mal wieder) sehr gelungen. Diese Welt ist so unfassbar toll und ich fühle mich pudelwohl. Was ich zum Abschluss nochmal erwähnen wollte ist, dass in jedem Buch Themen wie Umweltschutz, Klimawandel oder Tierschutz eine Rolle spielen UND, dass das Buch sogar klimaneutral hergestellt wurde. Bei mir sind auf jeden Fall beide Daumen oben.

Deshalb gibt es volle 5 von 5 Sterne und eine dicke Empfehlung an Kinder ab ca. 10 Jahre.

The Second Princess

Inhalt: Saphina lebt auf der Vulkaninsel St. Lucien die von den Bell regiert wird. Ein mächtiges Adelsgeschlecht, das ausschließlich von Frauen geführt wird. Ihr ganzes Leben hat sie im Schatten ihrer älteren Schwestern gestanden, denn als jüngste der drei erwartet sie weder eine besondere Aufgabe noch ein wichtiges Schicksal. Diese Annahme ändert sich schlagartig als sie durch einen unvorhersehbaren Schicksalsschlag in der Rangfolge vorrückt. Plötzlich geht es nicht mehr nur um sie und ihr Leben sondern um ganz St.Lucien. Wem kann sie noch trauen und auf wen kann sie sich verlassen bevor sie völlig unvorbereitet ihre vermeintliche Bestimmung erfüllen soll. Der geheimnisvolle Dante soll Saphina vorbereiten….

Meinung: Beginnen wir doch direkt mal mit dem Cover. Dunkel, mystisch und geheimnisvoll passt die Aufmachung der ansprechenden Klappbroschur perfekt zum Inhalt. Den Einstieg in die Geschichte habe ich als sehr leicht empfunden. Nach und nach lernt man Saphina, ihre Familie und das Leben am Hof kennen. Alle weiteren Schritte der Geschichte hat man zusammen mit Saphina entdeckt. Ich bin so immer mitgekommen, obwohl das Buch wirklich mit Inhalt gefüllt war. Trotzdem war die Geschichte nie langatmig. Der Schreibstil fesselte mich durchweg und hatte für mich die perfekte Mischung aus Spannung aber trotzdem einem sehr bildlichen greifbarem Gefühl. Noch heute habe ich alle Schauplätze des Buches klar vor Augen und konnte beim Lesen richtig abtauchen. Des weitern möchte ich noch die faszinierende und sehr einzigartige Buchidee anmerken. Ohne zu Spoilern kann ich in meiner Rezension jetzt nicht mehr angeben, aber es sind immer wieder neue abenteuerliche Dinge passiert sind. Cool fand ich, dass in diesem Buch die Frauen an der Macht waren und die wichtigen Rollen in Staat und Gesellschaft hatten und die Männer eher hübsche Acessiores sind. Feminismus in Fantasybücher ? I like! Zum Abschluss möchte ich noch ein paar Worte zu Saphina verlieren. Sie ist eine tolle Frau, aber trotzdem nicht meine liebste Figur gewesen. Interessant fand ich es ihre Entwicklung über das Buch hinweg zu beobachten. Abschließend kann ich sagen, dass mich „The Second Princess“ total geflasht hat. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine Begeisterte Empfehlung für Fantasyfans ab 14.

Bazilla Fee Wider Willen

Inhalt: Im Feen Internat geht es drunter und drüber. Schon bald steht der große Feenball an den alle anderen Feen und Alben feentastisch finden. Alle außer Bazilla. Doch plötzlich hat die junge Fee ganz andere Sorgen. Der Feenschutz funktioniert nicht mehr, deshalb können auf einmal Menschen in den Feengarten eindringen. Schrecklich! Das Internat ist in Gefahr, doch Bazilla hat schon einen Plan….

Meinung: Auf diese Fortsetzung freue ich mich schon seid letztem Jahr. Der Einstieg in Bazillas Welt ist wieder problemlos gelungen. Ich habe die kleine Fee direkt in mein Herz geschloßen. Mutig, frech und immer einsatzbereit fand ich Zilla direkt cool. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und leicht zu lesen, jedoch ,muss ich leider bemängeln, dass die Geschichte in der Mitte einige Längen hatte. Das Buch war auch dicker als der 1. Band, was ich nicht nötig fande. Mir kam es leider teilweise so vor als wurde die Geschichte künstlich in die Länge gezogen. Die Handlung an sich fand ich aber richtig toll. Spannend, abwechslungsreich und immer wieder ziemlich lustig wurde ich trotzdem bestens unterhalten. Auf den dritten Band in dem Bazilla ihre Klasse zu sich nach Hause einlädt, bin ich trotzdem sehr gespannt. Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5 Sternen, aber trotzdem eine Empfehlung für geübte Leser*innen ab 8 Jahren.

Himmel oder Hölle

Inhalt: Während eines Winterurlaubs mit ihren Freundinnen lernt die Schülerin Danielle den gut aussehenden Student Dante kennen. Einige Male laufen sich die beiden über den Weg, doch Dani ist schon direkt klar, dieser Typ liegt bei ihr nicht im Bereich des Möglichen. Wahrscheinlich wird sich ihre hübsche Freundin Lilou ihn schnappen, doch entgegen aller Erwartungen scheint der geheimnisvolle junge Mann tatsächlich an ihr Interesse zu haben. Wieder zu Hause in Amsterdam begegnet sie ihm erneut. Vielleicht ist da doch mehr zwischen ihnen, denkt Danielle bis sie herausfindet, dass seine letzte Freundin Folorence ermordet wurde und kein geringerer als Dante der Hauptverdächtige war. Was ist da los und kann Dani dem ganzen entrinnen bevor es zu spät ist ? Oder ist es das vielleicht schon ?

Meinung: Thriller sind tatsächlich nicht mein Go-to Genre, obwohl mich die meisten immer sehr begeistern können so auch dieses Buch.

Danielle verkörpert ein authentisches Bild einer mehr oder weniger glücklichen Jugendlichen. Durchschnittliches Aussehen, wenig Selbstbewusstsein, die ein oder anderen Freunde ein ganz normales Leben das den Anschein erweckt völlig okay zu sein. Danis Charakter hat mich offen gesagt zwischendurch richtig aggressiv genmacht. Sie lässt sich alles gefallen, traut sich nicht für sich einzustehen und glaubt alles was andere über sie sagen. So verwundbar sie war so authentisch wirkte sie dadurch auf mich und zugegeben, die Geschichte brauchte auch diese Art von Protagonistin. Die Story an sich fand ich sehr gelungen. Durch die etwas besondere Erzählweise blieb es dauerhaft spannend und man hatte auch zwischendrin immer mal wieder Nervenkitzel Momente. Eingeschoben in den normalen Handlungsverlauf, werden immer wieder Szenen vom „Tag 0“, dem Tag an dem etwas passiert ist. Das fand ich sehr besonders und richtig fesselnd. Auch der Schreibstil war sehr flüssig und ich bin wirklich durch die Seiten geflogen. Insgesamt ein mega Jugendthriller den ich für alle ab 14 empfehlen kann die spannende Bücher mögen. Ich vergebe begeisterte 5 von 5 Sterne und möchte hiermit schonmal festhalten, dass dieses nicht das letzte Buch von Mel Vallis de Fries war.

M.A.G.I.K. – die Prinzessin ist los

Autorin: Tanja Voosen

Verlag: Arena Verlag

Altersempfehlung: 10

Inhalt: Zu gerne hätte Nele einfach ein normales Leben mit einem Vater,der nicht ständig unterwegs ist um Prinzessinnen zum retten und Königreiche zu verteidigen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Neles Papa arbeitet nämlich bei M.A.G.I.K als Geheimagent. Dass er nach seiner letzten Reise plötzlich eine Prinzessin im Schlepptau hat begeistert Nele natürlich total *nicht. Die etwas seltsame Romy schwebt laut ihrem Vater in größter Gefahr und muss sich deshalb unter einer Tarnidentität als ihre Cousine ausgeben. Plötzlich macht sie sich nicht nur in Neles Zimmer sondern auch in ihrem ganzen Leben breit, und Nele soll den Babysitter spielen. Na, toll! Doch wer hält zu einem wenn sich die ganze Welt gegen einen stellt. Und vielleicht kann man da manchmal eine Freundin ganz gut gebrauchen …

Meinung: Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Wunderschön illustriert und sogar mit ein paar Glitzerelementen überzeugt das Buch von außen schonmal auf jeden Fall. Der Einsteig in die Geschichte war auf jeden Fall gelungen und ich habe von Anfang an mit der Protagonistin Nele sympathisiert. Zuerst wirkte sie tough , selbstbewusst und mutig auf mich, aber schnell kam raus, dass Nele vor allem gegen ihre fiese Mitschülerin Florentine alles andere als mutig ist. Das machte sie sehr authentisch und greifbar. Auch Romy hat mich im wahrsten Sinne des Wortes verzaubern können. Ihr naive, tollpatschige und anfangs etwas hochnäsige Art war zum kringeln. Generell fand ich das Buch stellenweise echt lustig und vor allem mit Romy gab es immer was zu lachen. Gegen Ende wurde es dann sogar richtig spannend. Das Tanja Voosen toll schreiben kann ist wohl allseits bekannt und M.A.G.I.K ist dementsprechend auch wunderschön geschrieben. Es gab keine Längen, aber die Geschichte wurde trotzdem mit so unglaublich vielen Details erzählt, die das Buch in sich abrundeten. Das ist wirklich bemerkenswert. Die magischen Inhalte sind zwar da, kommen aber tatsächlich nur sehr verweintet zum Einsatz, was ich an dieser Stelle nicht kritisieren möchte. Ich will nur damit sagen, für alle die sonst nicht so auf Magie stehen ist das Buch sicher auch was.

Zum Abschluss kann ich also nur sagen, dass M.A.G.I.K ein sehr schönes Kinderbuch ist, dass mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Ich bin schon gespannt wie die Freundschaftsgeschichte in Band 2 weiter geht (der kommt im Oktober raus) und vergebe 5 von 5 Sternen.

Truly

Autorin: AVA Reed

Verlag: Lyx

Inhalt: Ziemlich planlos kommt Andie nach Seattle. Sie hat noch keine feste Wohnung, keinen Job und ihre Ersparnisse sind auch fast aufgebraucht. Nur eines weiß sie. Dieses Jahr wird sie mit ihrer besten Freundin June anfangen an der Harbor Hill University zu studieren. Kurz vor dem ersten Unitag lernt sie zufällig Cooper kennen. Der attraktive Kunststudent ist undurchschaubar und geheimnisvoll, wirkt auf Andie aber irgendwie anziehend. Schon bald lernen sich die beiden näher kennen, doch irgendetwas scheint Cooper zu bedrücken und obwohl Andie selbst genug Probleme in ihrem Leben hat will sie Cooper helfen….

Meinung: Truly und die ganze Reihe sind auf Bookstagram ja unglaublich gehyped und ums ehrlich zu sein war das auch der Grund warum ich mir endlich ein eigenes Bild machen wollte. 🙈❤️. Die Protagonistin Andie ist sympathisch, autistisch und manchmal ein bisschen tollpatschig, das macht sie aber unglaublich liebenswert. Ich konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen,was bedeutet, dass ich persönlich öfter anders entscheiden habe. Das ist aber kein Kritikpunkt, solange das ganze in sich stimmig ist. Das ist bei „TRULY“ auf jeden Fall gelungen. Durch den Schreibstil konnte ich eine persönliche Beziehung zu Andie aufbauen und mit ihr mitfühlen. Toll fand ich, dass die Geschichte abwechselnd aus Andies und Coopers Sicht erzählt wurde. Gerade weil dieses Geheimnis was Cooper mit sich herum trägt erst spät am Ende aufgeklärt wurde fand ich es sehr spannend immer wieder in seine Gefühlswelt eintauchen zu können. Wichtige Nebenfiguren waren Andies beste Freundin June und Mason zwischen denen es auch immer wieder knistert. Der zweite Band der Reihe, „Madly“, nimmt sich nämlich den beiden an, worauf ich mich schon sehr freue. Insgesamt war TRULY ein gelungener New-Adult Roman und der vielversprechende Auftakt der IN-LOVE Reihe von Ava Reed. Für mich war das Buch kein absolutes Highlight aber ich vergebe 4,5 Sterne die noch etwas Platz nach oben für die nachfolgenden Bände lassen.

PS: Wer sich jetzt trotzdem noch nicht für das Buch interessiert. Das Cover ist auch ein Kaufargument 😅🙈…