The Second Princess

Inhalt: Saphina lebt auf der Vulkaninsel St. Lucien die von den Bell regiert wird. Ein mächtiges Adelsgeschlecht, das ausschließlich von Frauen geführt wird. Ihr ganzes Leben hat sie im Schatten ihrer älteren Schwestern gestanden, denn als jüngste der drei erwartet sie weder eine besondere Aufgabe noch ein wichtiges Schicksal. Diese Annahme ändert sich schlagartig als sie durch einen unvorhersehbaren Schicksalsschlag in der Rangfolge vorrückt. Plötzlich geht es nicht mehr nur um sie und ihr Leben sondern um ganz St.Lucien. Wem kann sie noch trauen und auf wen kann sie sich verlassen bevor sie völlig unvorbereitet ihre vermeintliche Bestimmung erfüllen soll. Der geheimnisvolle Dante soll Saphina vorbereiten….

Meinung: Beginnen wir doch direkt mal mit dem Cover. Dunkel, mystisch und geheimnisvoll passt die Aufmachung der ansprechenden Klappbroschur perfekt zum Inhalt. Den Einstieg in die Geschichte habe ich als sehr leicht empfunden. Nach und nach lernt man Saphina, ihre Familie und das Leben am Hof kennen. Alle weiteren Schritte der Geschichte hat man zusammen mit Saphina entdeckt. Ich bin so immer mitgekommen, obwohl das Buch wirklich mit Inhalt gefüllt war. Trotzdem war die Geschichte nie langatmig. Der Schreibstil fesselte mich durchweg und hatte für mich die perfekte Mischung aus Spannung aber trotzdem einem sehr bildlichen greifbarem Gefühl. Noch heute habe ich alle Schauplätze des Buches klar vor Augen und konnte beim Lesen richtig abtauchen. Des weitern möchte ich noch die faszinierende und sehr einzigartige Buchidee anmerken. Ohne zu Spoilern kann ich in meiner Rezension jetzt nicht mehr angeben, aber es sind immer wieder neue abenteuerliche Dinge passiert sind. Cool fand ich, dass in diesem Buch die Frauen an der Macht waren und die wichtigen Rollen in Staat und Gesellschaft hatten und die Männer eher hübsche Acessiores sind. Feminismus in Fantasybücher ? I like! Zum Abschluss möchte ich noch ein paar Worte zu Saphina verlieren. Sie ist eine tolle Frau, aber trotzdem nicht meine liebste Figur gewesen. Interessant fand ich es ihre Entwicklung über das Buch hinweg zu beobachten. Abschließend kann ich sagen, dass mich „The Second Princess“ total geflasht hat. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine Begeisterte Empfehlung für Fantasyfans ab 14.

Bazilla Fee Wider Willen

Inhalt: Im Feen Internat geht es drunter und drüber. Schon bald steht der große Feenball an den alle anderen Feen und Alben feentastisch finden. Alle außer Bazilla. Doch plötzlich hat die junge Fee ganz andere Sorgen. Der Feenschutz funktioniert nicht mehr, deshalb können auf einmal Menschen in den Feengarten eindringen. Schrecklich! Das Internat ist in Gefahr, doch Bazilla hat schon einen Plan….

Meinung: Auf diese Fortsetzung freue ich mich schon seid letztem Jahr. Der Einstieg in Bazillas Welt ist wieder problemlos gelungen. Ich habe die kleine Fee direkt in mein Herz geschloßen. Mutig, frech und immer einsatzbereit fand ich Zilla direkt cool. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und leicht zu lesen, jedoch ,muss ich leider bemängeln, dass die Geschichte in der Mitte einige Längen hatte. Das Buch war auch dicker als der 1. Band, was ich nicht nötig fande. Mir kam es leider teilweise so vor als wurde die Geschichte künstlich in die Länge gezogen. Die Handlung an sich fand ich aber richtig toll. Spannend, abwechslungsreich und immer wieder ziemlich lustig wurde ich trotzdem bestens unterhalten. Auf den dritten Band in dem Bazilla ihre Klasse zu sich nach Hause einlädt, bin ich trotzdem sehr gespannt. Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5 Sternen, aber trotzdem eine Empfehlung für geübte Leser*innen ab 8 Jahren.