Himmel oder Hölle

Inhalt: Während eines Winterurlaubs mit ihren Freundinnen lernt die Schülerin Danielle den gut aussehenden Student Dante kennen. Einige Male laufen sich die beiden über den Weg, doch Dani ist schon direkt klar, dieser Typ liegt bei ihr nicht im Bereich des Möglichen. Wahrscheinlich wird sich ihre hübsche Freundin Lilou ihn schnappen, doch entgegen aller Erwartungen scheint der geheimnisvolle junge Mann tatsächlich an ihr Interesse zu haben. Wieder zu Hause in Amsterdam begegnet sie ihm erneut. Vielleicht ist da doch mehr zwischen ihnen, denkt Danielle bis sie herausfindet, dass seine letzte Freundin Folorence ermordet wurde und kein geringerer als Dante der Hauptverdächtige war. Was ist da los und kann Dani dem ganzen entrinnen bevor es zu spät ist ? Oder ist es das vielleicht schon ?

Meinung: Thriller sind tatsächlich nicht mein Go-to Genre, obwohl mich die meisten immer sehr begeistern können so auch dieses Buch.

Danielle verkörpert ein authentisches Bild einer mehr oder weniger glücklichen Jugendlichen. Durchschnittliches Aussehen, wenig Selbstbewusstsein, die ein oder anderen Freunde ein ganz normales Leben das den Anschein erweckt völlig okay zu sein. Danis Charakter hat mich offen gesagt zwischendurch richtig aggressiv genmacht. Sie lässt sich alles gefallen, traut sich nicht für sich einzustehen und glaubt alles was andere über sie sagen. So verwundbar sie war so authentisch wirkte sie dadurch auf mich und zugegeben, die Geschichte brauchte auch diese Art von Protagonistin. Die Story an sich fand ich sehr gelungen. Durch die etwas besondere Erzählweise blieb es dauerhaft spannend und man hatte auch zwischendrin immer mal wieder Nervenkitzel Momente. Eingeschoben in den normalen Handlungsverlauf, werden immer wieder Szenen vom „Tag 0“, dem Tag an dem etwas passiert ist. Das fand ich sehr besonders und richtig fesselnd. Auch der Schreibstil war sehr flüssig und ich bin wirklich durch die Seiten geflogen. Insgesamt ein mega Jugendthriller den ich für alle ab 14 empfehlen kann die spannende Bücher mögen. Ich vergebe begeisterte 5 von 5 Sterne und möchte hiermit schonmal festhalten, dass dieses nicht das letzte Buch von Mel Vallis de Fries war.

M.A.G.I.K. – die Prinzessin ist los

Autorin: Tanja Voosen

Verlag: Arena Verlag

Altersempfehlung: 10

Inhalt: Zu gerne hätte Nele einfach ein normales Leben mit einem Vater,der nicht ständig unterwegs ist um Prinzessinnen zum retten und Königreiche zu verteidigen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Neles Papa arbeitet nämlich bei M.A.G.I.K als Geheimagent. Dass er nach seiner letzten Reise plötzlich eine Prinzessin im Schlepptau hat begeistert Nele natürlich total *nicht. Die etwas seltsame Romy schwebt laut ihrem Vater in größter Gefahr und muss sich deshalb unter einer Tarnidentität als ihre Cousine ausgeben. Plötzlich macht sie sich nicht nur in Neles Zimmer sondern auch in ihrem ganzen Leben breit, und Nele soll den Babysitter spielen. Na, toll! Doch wer hält zu einem wenn sich die ganze Welt gegen einen stellt. Und vielleicht kann man da manchmal eine Freundin ganz gut gebrauchen …

Meinung: Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Wunderschön illustriert und sogar mit ein paar Glitzerelementen überzeugt das Buch von außen schonmal auf jeden Fall. Der Einsteig in die Geschichte war auf jeden Fall gelungen und ich habe von Anfang an mit der Protagonistin Nele sympathisiert. Zuerst wirkte sie tough , selbstbewusst und mutig auf mich, aber schnell kam raus, dass Nele vor allem gegen ihre fiese Mitschülerin Florentine alles andere als mutig ist. Das machte sie sehr authentisch und greifbar. Auch Romy hat mich im wahrsten Sinne des Wortes verzaubern können. Ihr naive, tollpatschige und anfangs etwas hochnäsige Art war zum kringeln. Generell fand ich das Buch stellenweise echt lustig und vor allem mit Romy gab es immer was zu lachen. Gegen Ende wurde es dann sogar richtig spannend. Das Tanja Voosen toll schreiben kann ist wohl allseits bekannt und M.A.G.I.K ist dementsprechend auch wunderschön geschrieben. Es gab keine Längen, aber die Geschichte wurde trotzdem mit so unglaublich vielen Details erzählt, die das Buch in sich abrundeten. Das ist wirklich bemerkenswert. Die magischen Inhalte sind zwar da, kommen aber tatsächlich nur sehr verweintet zum Einsatz, was ich an dieser Stelle nicht kritisieren möchte. Ich will nur damit sagen, für alle die sonst nicht so auf Magie stehen ist das Buch sicher auch was.

Zum Abschluss kann ich also nur sagen, dass M.A.G.I.K ein sehr schönes Kinderbuch ist, dass mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Ich bin schon gespannt wie die Freundschaftsgeschichte in Band 2 weiter geht (der kommt im Oktober raus) und vergebe 5 von 5 Sternen.

Truly

Autorin: AVA Reed

Verlag: Lyx

Inhalt: Ziemlich planlos kommt Andie nach Seattle. Sie hat noch keine feste Wohnung, keinen Job und ihre Ersparnisse sind auch fast aufgebraucht. Nur eines weiß sie. Dieses Jahr wird sie mit ihrer besten Freundin June anfangen an der Harbor Hill University zu studieren. Kurz vor dem ersten Unitag lernt sie zufällig Cooper kennen. Der attraktive Kunststudent ist undurchschaubar und geheimnisvoll, wirkt auf Andie aber irgendwie anziehend. Schon bald lernen sich die beiden näher kennen, doch irgendetwas scheint Cooper zu bedrücken und obwohl Andie selbst genug Probleme in ihrem Leben hat will sie Cooper helfen….

Meinung: Truly und die ganze Reihe sind auf Bookstagram ja unglaublich gehyped und ums ehrlich zu sein war das auch der Grund warum ich mir endlich ein eigenes Bild machen wollte. 🙈❤️. Die Protagonistin Andie ist sympathisch, autistisch und manchmal ein bisschen tollpatschig, das macht sie aber unglaublich liebenswert. Ich konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen,was bedeutet, dass ich persönlich öfter anders entscheiden habe. Das ist aber kein Kritikpunkt, solange das ganze in sich stimmig ist. Das ist bei „TRULY“ auf jeden Fall gelungen. Durch den Schreibstil konnte ich eine persönliche Beziehung zu Andie aufbauen und mit ihr mitfühlen. Toll fand ich, dass die Geschichte abwechselnd aus Andies und Coopers Sicht erzählt wurde. Gerade weil dieses Geheimnis was Cooper mit sich herum trägt erst spät am Ende aufgeklärt wurde fand ich es sehr spannend immer wieder in seine Gefühlswelt eintauchen zu können. Wichtige Nebenfiguren waren Andies beste Freundin June und Mason zwischen denen es auch immer wieder knistert. Der zweite Band der Reihe, „Madly“, nimmt sich nämlich den beiden an, worauf ich mich schon sehr freue. Insgesamt war TRULY ein gelungener New-Adult Roman und der vielversprechende Auftakt der IN-LOVE Reihe von Ava Reed. Für mich war das Buch kein absolutes Highlight aber ich vergebe 4,5 Sterne die noch etwas Platz nach oben für die nachfolgenden Bände lassen.

PS: Wer sich jetzt trotzdem noch nicht für das Buch interessiert. Das Cover ist auch ein Kaufargument 😅🙈…