Alles Jula- Wie ich das tollste Haustier der Welt bekam

Autorin: Sandra Grimm

Illustratorin: Vera Schmidt

Verlag: Loewe

Seiten: 80

Preis: 8,95 €

Erscheinungstermin: 12. Februar 2020

Lesealter: ab 7 Jahren

Inhalt: Nachdem Jula mit ihren Eltern vom Land in die Stadt gezogen ist, vermisst die Drittklässlerin ihr Ponys auf dem Reiterhof sehr. Als ihre neue Freundinn Charlotte ihr den Stadtpark zeigt treffen die beiden plötzlich auf ein Pony. Honigschnute ist zuckersüß und Jula könnte eigentlich überglücklich sein, wären da nicht Mama und Papa die Honigschnute am liebsten so schnell es geht wieder loswerden wollen. Da müssen sich Charlotte und Jula eben etwas einfallen lassen…

Meinung: Das Buch ist von außen wie auch von innen zuckersüß. Das bunte fröhliche Cover gefällt mir richtig gut und versprüht schon direkt die Lust das Buch zu lesen. Auch die die Illustrationen im Innenbereich sind mehr als gelungen und haben mich direkt verzaubert. Besonders gut haben mir die kleinen Symbole im Text gefallen. Wenn zum Beispiel von einem Mäuschen die Rede ist findet man im Text ein kleines Bild davon. Diese Emojiähnlichen Illus helfen gerade Leseanfängern beim Verständis. Auch sonst ist das Buch kindgerecht geschrieben und perfekt für Erstleser. Die Hauptfigur Jula hat übrigens auch direkt ein Plätzchen in meinem Herz bekommen.

Fazit: Dieser Reihenauftakt von „Alles Jula“ konnte mich in allen Bereichen überzeugen. Ein herzwärmendes Erstlesebuch, dass ich Mädchen ab 7 Jahren nur empfehlen kann. Ich vergebe natürlich 5 von 5 Sternen und freue mich auf Band 2 .

Leuchtturm der Geister

Autorin: Nicki Thornton

Verlag: Chicken House

Seiten: 332

Preis: 15,00 €

Erscheinungstermin: 3. Dezember 2020

Lesealter: ab 12 Jahren

Inhalt: Nach den aufregenden Tagen rund um den Mordfall an Dr. Thalliomas ist wieder Ruhe in das abgelegene Hotel zur letzten Chance eingezogen. seth nutzt die Zeit um zaubern zu üben denn um ins Elyseum, die Gemeinschaft der Magier, aufgenommen zu werden muss er mindestens einen Zauber vorstellen. Doch seine Versuche enden meistens im Chaos, deswegen ist er eigentlich auch ganz froh als Inspektor Zinnkrug ihm von seinem neuen Fall erzählt. Kurzerhand folgt Setz dem Inspektor und steckt auf einmal mittedrin in einem mysteriösen Mordfall. Die Besitzerin des Schlangemaul Leuchtturms wurde ermordet. Seth muss herausfinden wer dahintersteckt bevor dieser jemand noch mehr Schaden anrichtet. Ein magisch, gefährliches Abenteuer beginnt…

Meinung: Ich muss zugeben, dass ich vor diesem Buch ein bisschen Respekt hatte. Band 1 wurde von mir nämlich vor etwa eineinhalb Jahren gelesen. Aber meine Sorge war unbegründet: Das Buch hat mich nach wenigen Seiten schon so in seinen gezogen , dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Fesselnde Handlung, Spannende Plot-Twists und außergewöhnliche Charaktere, das zeichnet dieses Buch aus. Es gab immer wieder so krasse Wendungen, die wie aus dem nichts kamen und mich total überraschten. Der Küchenjunge Seth war mir sehr sympathisch und gab einen authentischen und nahbaren Protagonisten ab mit dem ich mich gut identifizieren konnte. Außerdem finde ich, dass das Genre magische Krimi noch gar nicht so weit verbreitet ist und daher eine ganz besonders tolle Idee ist. Generell steckt die ganze Geschichte voll mit Außergewöhnlichem, dass ich so auch noch in keiner vorm gelesen habe.

Zum Schluss nochmal ein Wort zur Gestaltung: Mir gefällt das Buch von Innen und Außen richtig gut. Schade fand ich, dass die Glow-in-the-dark Elemente aus Band 1 nicht auch in der Fortsetzung beibehalten wurden.

Fazit: „Leuchtturm der Geister“ von Nicki Thornton ist in rundum gelungener Fantasy-Krimi der durch mich vor allem durch die außergewöhnlichen Plot-Twists überzeugt hat. Ich kann das Buch Teenagern ab 12 nur empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen. Außerdem freue ich mich schon riesig auf den 3. Band der Reihe der im Juni erscheinen soll.

Hier findet ihr übrigens meine Rezension zum ersten Band: Hotel der Magier

Friends and Horses- Pferdemädchen küssen besser

Autorin: Chantal Schreiber

Verlag: Schneiderbuch

Seiten: 214

Preis: 12,00 €

Erscheinungstermin: 28. Dezember 2020

Lesealter: ab 12 Jahren

Inhalt: Eigentlich könnte Rosas Sommer perfekt sein: Endlich lernt sie ihre Cousine Gitti kennen und hat das Gefühl eine Familie zu haben. Die beiden genießen den Sommer mit langen Ausritten und Rosas ersten Versuchen mit Isländer-Pferden. Als Gitti sich verletzt darf Rosa sogar für sie einspringen und am Passrennen teilnehmen… Wären da nur nicht die Jungs die allen Blumenmädchen gehörig im Kopf rumspuken. Vor allem Rosa, die immer zu an Finn denken muss. Huckleberry, den sie wahrscheinlich nie mehr wiedersieht…

Meinung: Schon Band 1 und 2 der Reihe konnten mich überzeugen umso gespannter war ich wie die Geschichte rund um Rosa und ihre Freundinnen weitergeht…

Auch wenn die Geschichte nur am Anfang im Grillental spielt, konnte mich dieses sommerliche Flair im Buch erneut verzaubern. Rosa und ihre Freundinnen habe ich schon seid Band 1 in mein Herz geschlossen und im 3. Band lernen wir sogar eine neue Blume richtig kenne. Gitti ist verrückt, abenteuerlustig und gleichzeitig einfühlsam und so sympathisch. Man muss sie einfach lieben. Rosa ist weiterhin eine tolle Hauptfigur mit der man mitfühlen, mitlachen und mitweinen kann. Das Buch ist immer in der Ich-Perspektive geschrieben wodurch Rosa noch nahbarer und vertrauter wird. Der Schreibstil von Chantal Schreiber ist wie immer perfekt. Das Buch ist sehr angnehem zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Auch in Band 3 spielen wieder Themen wie Freundschaft, Familie, Erwachsenwerden, Pferde und vor allem Liebe eine große Rolle.

Fazit: „Pferdmädchen küssen besser“, Band 3 der Friends and Horses Reihe hat mich wieder total überzeugt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und empfehle das Buch genauso wie die ganze Reihe an Mädchen ab 12 Jahren. Vielen Dank an den Schneiderbuch Verlag für das Rezensionsexemplar.

Meine Rezensionen zu Band 1 und 2 findet ihr hier: Friends & horses- Schritt, Trab, Kuss Friends and Horses- Sommerwind und Herzgeflüster

Villainous- Böse Miene zum Guten Spiel

Verlag: Ravensburger

Spieler: 2-6

Dauer: ca. 20 min pro Spieler

empf. Alter: ab 11

Worum geht´s: Im neuen Disney Spiel „Villainous“ schlüpft man in die Rolle eines Disney Bösewichts und verfolgt seinen eigenen finsteren Plan. Jeder Spieler hat ein individuelles Ziel, dass er zu erreichen versucht. Eigentlich schon schwer genug. Doch lästige Helden und nervige Gutmenschen der Disney Geschichten versuchen natürlich auch alles um den Bösewicht zu besiegen.

Meinung: Ich bin ein großer Disney Fan, habe sämtliche Filme geschaut und Bücher gelesen und war natürlich bei diesem Spiel sofort Feuer und Flamme. Das Cover und der optische Eindruck versprechen auf jeden Fall schon mal einiges.

Das Spielmaterial ist hochwertig und sehr schön gestaltet. Mit den Figuren und Karten ist garantiert langer Spielspaß möglich. Auch die Anleitung ist gut verständlich. Anfangs wirken die vielen Regeln und Möglichkeiten vielleicht ein bisschen übervorderne. Hier hilft es sich die Regeln in Ruhe durchzulesen oder ein Erklärvideo auf Youtube anzuschauen.

Das Spiel ist sehr spannend und individuell. Zu jedem Bösewicht gibt es ein eigenes kleines Handbuch mit dem Schritt für Schritt erklärt wird was zu tun ist und wie man sein Ziel erreichen kann. Das dient gerade am Anfang zu Orientierung. Außerdem gibt es sehr viele Ereignisskarten wodurch zum Beispiel besondere Fähigkeiten aktiviert werden können. Das lässt das Spiel nicht langweilig oder zäh werden.

Zudem ist es natürlich toll immer wieder Figuren aus den Disney Filmen wiederzuerkennen. Manche Geschichten kannten wir zwar noch nicht aber auch das ist kein Problem.

Mit dem Spiel werden Fähigkeiten wie Geduld. Ausdauer aber auch Frustrkationstolleranz trainiert.

Fazit: Villainous ist ein spannendes, nervenaufreibendes Spiel nicht nur für Disney Fans. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen und empfehle das Spiel ab etwa 11 Jahren.

Die Zuckermeister- Die verlorene Rezeptur

Autorin: Tanja Voosen

Verlag: arena

Seiten: 295

Preis: 14,00 €

Erscheinungstermin: 22. September 2020

Lesealter: ab 11 Jahren

Inhalt: Elina, Charlie und Robin verbringen immer mehr Zeit zusammen und lernen mehr über Magie. Doch als Robins Pon (ein Süßigkeitenwerkzeug) kaputt geht riesen die drei zusammen mit Herr Schnotter in die Bittersüße Allee. Dort stoßen sie auf die geheime Anderwärts-Gesellschaft die plant sich über die Zuckermeister und alle Süßigkeitenwerker hinwegzusetzen. Um das zu erreichen fehlt ihnen noch ein entscheidendes Hilfsmittel: Die magische Rezeptur. Plötzlich liegt es an den 3 das Erbe von Madame Picot zu beschützen und diese gefährliche Gemeinschaft zu stoppen bevor es zu spät ist, oder ist es das bereits ?

Meinung: In diesem Buch begeben wir uns mit Elina, Charlie und Robin bereits auf das zweite magische Abenteuer. Auch das hat mir wieder richtig gut gefallen. Das Buch ist von der ersten Seite an wieder mitreißend, fesselnd und entführt einen in eine magische Welt. Ich konnte darin richtig abtauchen und habe das Lesen total genossen. Der Schreibstil von Tanja Voosen ist sehr detailreich, so dass man sich die Bittersüße-Allee oder das Museum der Zuckerkünste bildlich vorstellen kann, aber trotzdem an keiner Stelle langatmig.

Auch die Figuren konnten mich verzaubern. Besonders gut hat mir hier die Entwicklung jeder einzelnen Person, aber auch des gesamten Süßigkeiten-Squads (so nenne sich die 3) gefallen. Man spürt mit jeder Seite den Zusammenhalt und die Freundschaft weit über Magie hinweg.

Die Idee ist weiterhin sehr kreativ und mich überwältigt immer wieder diese fantasievollen Süßigkeiten mit den unterschiedlichsten Funktionen die im Kopf der Autorin entstanden sind. Zu gerne hätte ich da mal die ein oder andere ausprobiert….

Zuletzt muss ich auch noch etwas zur Gestaltung sagen. Mit so viel Liebe zum Detail und Kreativität ist hier ein atemberaubendes Cover entstanden, dass zumindest mich fasziniert und das ich mir immer wieder gerne anschaue. Band 1 und 2 sind auf jeden Fall wahre Schätze im Bücherregal.

Fazit: Mit „Die verlorene Rezeptur“ ist eine gelungene Fortsetzung der Zuckermeister Reihe entstanden. Dieses magische Kinderbuch empfehle ich ab etwa 11 Jahren und vergebe natürlich 5 von 5 Sternen. Gespannt warte ich nun auf den 3. Band.

Post für dich

Autor/in: Sophie Schoenwald

Illustrator/in: Anita Schmidt

Verlag: Baumhaus

Seiten: 32

Preis: 12,90 €

Erscheinungstermin: 27. November 2020

Lesealter: ab 3 Jahren

Inhalt: Bär schreibt seinem besten Freund Hase einen Brief. Es ist längst mal wieder Zeit dafür! In Ruhe und mit Sorgfalt überlegt er, was er sagen möchte, und ist mit dem Ergebnis höchst zufrieden. Dabei ahnt er noch gar nicht, was für eine schöne Reaktion sein Brief auslöst. Denn Hase freut sich so sehr über den Brief, in dem kein Wort zu viel und keines zu wenig ist, dass er ihn sofort weiterschickt …

Meinung: Als ich diese Cover gesehen habe bin ich dahingeschmolzen. Das Cover ist genauso zuckersüß wie auch die Illustrationen im Inneren. Mit viel Liebe zum Detail und so tollen Farben sind auf jeder Seiten einzigartige Kunstwerke entstanden. Auch die kurzen Texte zu den Bildern sind sind total toll. Zusammen mit der Brieftaube sehen wir welches Tier den Brief an wen weiterschickt. Damit ist eine wahnsinnig schöne Freundschfatsgeschichte entstanden.

Fazit: Post für dich ist ein zuckersüßes Bilderbuch mit einer tollen Botschaft und niedlichen Illustrationen. Ich vergebe selbstverständlich 5 von5 Sternen und empfehle das Buch für Kinder ab 3.

Tagesschau und Co. – Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen

Autor/in: Kirsten Vogel

Verlag: arsEdititon

Seiten: 127

Preis: 15,00 €

Erscheinungstermin: 24. Februar 2020

Lesealter: ab 9 Jahren

Inhalt: Wie entstehen die Nachrichten ? Wer arbeitet alles in einer Redaktion ? Welche Neuigkeiten schaffen es in die Tagesschau und warum ? Wie ist es so Nachrichtensprecher*in zu sein ? Diese und noch viel mehr Fragen rund ums Thema Nachrichten werden von der ehemaligen Tagesschau Journalistin Sarah Welk in diesem Buch kindgerecht beantwortet.

Meinung: Mich hat dieses Buch direkt angesprochen vor allem, weil es meines Wissens auch das einzige Kinderbuch zu diesem Thema ist. Es ist durchweg interessant und vor allem kindgerecht aufbereitet. Das Buch ist auch von innen total bunt und es finden sich zudem immer wieder lustige Illustrationen und passende Fotos zu den Texten. Der Inhalt an sich ist für Kinder perfekt gemacht. Die Informationen sind spannend und interessant, außerdem gibt es immer wieder lustige Insites oder verrückte Fakten. Zudem merkt man einfach, dass das Buch speziell für Kinder geschrieben wurde: Alle komplitzierten Wörter von denen die meisten Kinder möglicherweise noch nichts gehört haben sind leicht verständlich erklärt. Besonders gut haben mir die Interviews mit verschiedenen wichtigen Personen aus der Nachrichtenbranche wie zum Beispiel Lina Zervakis oder Jeniffer Sieglar gefallen.

Fazit: „Tagesschau und Co“ ist für mich ein Paradebeispiel eines Kindersachbuchs. Kurz und knapp ,aber trotzdem spannend und vor allem kindgerecht bekommt man einen Überblick über die gesamte Welt der Nachrichten. Ich kann dieses Buch von ganzen Herzen an alle Kinder ab 8/9 Jahren weiterempfehlen und gebe natürlich 5 von5 Sternen.

Hinweis: Ganz wichtig das Buch ist auf alle Fälle auch für ältere Kinder oder Teenager geeignet. Ich selbst bin 15 und konnte viele spannende Infos aus dem Buch ziehen und hatte ganz viel Spaß beim Lesen.

Kritzelmalbuch Waldtiere: Bär, Wolf, Fuchs, Eule und viele andere Tiere und Insekten

Illustrator/in: Pickenkörner

Verlag: Selfpublisher

Preis: 4,94 €

Erscheinungstermin: 13. November 2020

Altersempfehlung: ab 2

Inhalt: Auf insgesamt 32 Seiten finden sich in diesem Buch viele Ausmalbilder zum Thema „Waldtiere“. Unter den Bildern kann man außerdem kurze Sätze zum jeweiligen Tier lesen

Meinung: Das Buch sieht von außen schon sehr süß aus und lädt auf alle Fälle zum Malen ein. Kinder lernen in diesem Buch viele Waldtiere kennen und können sie selbst anmalen. Außerdem wird immer dazu aufgefordert die Zeichnungen passend selbst zu ergänzen (Siehe Bild unten). Die Bilder sind hübsch und kindgerecht gezeichnet und dabei perfekt zum Ausmalen geeignet. Das funktioniert sowohl mit Holz- als auch mit Filzstiften einwandfrei.

Fazit: Das Waldtiere Kritzelmalbuch ist ein tolles Ausmalbuch für Kleinkinder, dass durch die kreativen Aufgaben auf jeder Seite besonders ist. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich fände es toll wenn es noch weitere Bücher dieser Reihe geben würde. Ich könnte mir beispielsweise Haustiere, oder Meerestiere gut vorstellen

Die drei !!!, 83, Voller Einsatz für die Erde

Autor/in: Kirsten Vogel

Verlag: Kosmos

Seiten: 160

Preis: 11,00 €

Erscheinungstermin: 12. März 2020

Lesealter: ab 11 Jahren

Inhalt: Kim, Franzi und Marie sind kämpfen begeistert gegen den Klimawandel und malen schon Plakate für die Demonstration gegen die Abholzung des Waldes um dort eine Chemiefabrik zu bauen. Vorn allem Chrissie, Franzis große Schwester, macht dich immer mehr für den Umweltschutz stark und hat sogar die Demo organisiert. Eigentlich ja eine gute Sache doch als plötzlich Giftköder im Wald ausliegen und eine Rodungsmaschine beschädigt wird sind sich die drei Detektivinnen einig: So retten wir nicht den Wald ! Gemeinsam machen sie sich auf Spurensuche um den Täter zu finden und den Wald mit fairen Mitteln zu retten.

Meinung: Ich finde es immer besonders toll wenn brandaktuelle Themen in Kinderbüchern aufgegriffen werden. Mit „Voller Einsatz für die Erde“ ist ein realistischer Kinderkrimi zu diesem Thema. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und es wurde gerade gegen Ende richtig spannend. Schade fand ich, dass immer wieder Sätze wie „Die Erwachsenen sind am Klimawandel schuld“ etc. gefallen sind. Damit werden dann die Erwachsenen alles „die Bösen“ und die Kinder als „Die Guten“ dargestellt. Es gibt aber auch genug Erwachsene, die sich für den Umweltschutz einsetzten und viele Kinder denen dieses Thema ganz egal ist…. Abgesehen davon hat mir das Buch aber richtig gut gefallen.

Fazit: Mit „Voller Einsatz für die Erde“ ist bereits der 83. Band der erfolgreichen Kinderkrimi-Reihe erschienen. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen und empfehle es Mädchen ab 11 Jahren.

Das Juwel – Die Gabe

Autor/in: Amy Ewing

Verlag: FJB

Seiten: 447

Preis: 16,99 €

Erscheinungstermin: 20. August 2015

Lesealter: ab 14 Jahren

Inhalt: Die 16-jährige Violett ist ein Surrogate. Zusammen mit anderen Mädchen wurde sie jahrelang darauf vorbeireitet und jetzt ist es soweit. Sie entkommt den ärmlichen Verhältnissen ihrer Kindheit und darf ab jetzt in einem prunkvollen Schloss der Herzogin vom See wohnen. Aber das hat seinen Preis: Violett wurde an die Herzogin verkauft und ist ihr Eigentum. Gegen ihren Willen und mit all ihrer Kraft soll sie ihrer Herrin ein besonderes Kind schenken… Doch die Scheinwelt der Adeligen trügt, sie ist voller Intrigen und geheimen Machenschaften die von Egoismus durchtrieben sind. Als Violett sich verliebt bringt sie nicht nur sich sondern alles was ihr wichtig ist in Gefahr….

Meinung: Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen. Violett war eine sehr sympathisch und nahbare Protagonistin mit der ich mich gut identifizieren konnte. Toll fand ich auch, dass sie so mutig war und nie aufgegeben hat für ihre Freiheit zu kämpfen. Die Welt war typisch für eine Dystopie: In Kasten eingeteilt und mit einem Konflikt zwischen arm und reich. Der Schreibstil ist sehr fesselnd genau wie die Welt die mich vollständig in ihren Bann gezogen hat. Ich bin gar nicht mehr von dem Buch losgekommen und wollte immer wissen wie es weitergeht. Außerdem ist das Cover traumhaft schön und ein echter Schatz im Bücherregal.

Fazit: Obwohl dieses Buch schon einige Jahre alt ist konnte es mich richtig in seinen Bann ziehen. Ich habe „Das Juwel- Die Gabe“ geliebt, vergebe 5 von 5 Sternen und empfehle es Jugendlichen ab 14 die gerne Dystopien lesen. Ich freue mich schon riesig auf Band 2 ….