Family Quest- Das Amulett des Merlin

Titel: Family Quest- Das Amulett des Merlin

Autor: Daniel Bleckmann

Verlag: ueberreuter

Seiten: 245

Inhalt: Die 12-jährige Charlotte McGuffin sehnt sich nach einem Abenteuer und will genauso viel erleben wie einst ihre Eltern Charles und Amanda bevor sie ihre Schatzsuch-Firma gegen Bienenzüchtung eingetauscht haben. Als sie und ihre Geschwister Finn und Bruce ein geheimes Amulett finden stecken sie aber plötzlich mitten drin im Abenteuer. Das Amulett ist der Schlüssel zum Vermächtniss des großen Zauberers Merlin. Eine spannende reise um den Kontinent beginnt, bei der sich die Geschwister lange nicht bewusst sind in welch ein gefährliches Abenteuer sie sich stürzen, denn jemand ist ihnen dicht auf den Fersen….

Meinung: „Family Quest“ ist eine Abenteuergeschichte durch und druch. In mir hat die Stpry richtig Lust geweckt etwas zu erleben. Das Buch ist sehr spannend und immer wieder passieren neue Dinge. Gegen Ende kommt es dann nochmal zu einem richtigen Show-Down. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war auch sehr gut ausgearbeitet und ich fande die generelle idee wirklich nice. Die Figuren waren mir alle sehr sympatisch, am liebsten mochte ich aber die willensstarke und mutige Charlotte. Aber auch der kleine Bruce und Finn, der klügste und den Geschwistern habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Mit dem Schreibstil hatte ich stellenweise leider etwas zu kämpfen. Ständig kamen schwierige und mir unbekannte Wörter vor die, den Lesefluss gestoppt haben. Außerdem reist ja zudem der kleine Roboter H2 mit den Geschwistern. Ihn selbst finde ich richtig cool, jedoch haben mich seine langen Erklärungen irgendwann genervt. Ansonsten war der Schreibstil aber sehr fesselnd. Genau die richtige Mischung aus Spannung und Humor. Das Ende hat mir gut gefallen und was mich besonders überrascht hat, lässt der Abschluss auf jeden Fall Spielraum für eine Vortsetzung oder deutet sogar schon darauf hin. Das Cover gefällt mir übrigens richtig gut. Gefallen hat mir außerdem noch die tolle Personen-Übersicht am Anfang des Buches!

Fazit: „Family Quest ist eine spannende Abenteuergeschichte, die ich sowohl Mädchen als auch Jungs ab 11 wärmstens empfehlen kann. Ich freue mich schon sehr wenn es ein zweites Abenteuer mit den McGuffins geben wird. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Mira- #freunde #verliebt #einjahrmeineslebens

Titel: Mira- #freunde #verliebt #einjahrmeineslebens

Autor/in: Sabine Lemire

Illustrator/in: Rasmus Bregnhoi

Verlag: Klett Kinderbuch

Seiten: 99

Inhalt: In Miras Leben geht es drunter und drüber: Als ein neues Mädchen Namens Beate in die Klasse kommt, dreht sich alles nur noch um Liebe. Beate und ihre Miras beste Freundin Karla gründen einen Club der Verliebten, aber sie selbst war noch nie verliebt. Bei ihrer Mama scheint das ja ganz einfach zu funktionieren, die wechselt ja alle par Monate ihren Freund. Vielleicht klappt es ja mit ihrem Freund Luis, aber was macht man eigentlich wenn man zusammen ist und spielt die Liebe überhaupt schon eine Rolle ?

Meinung: In diesem coolen Comic begleiten wir Mira ein ganzes Jahr. In diesem Buch werden viele interessante Themen angesprochen und ich fande das neben dem ganzen Verliebtsein auch Freundschaft eine zentrale Rolle in der Geschichte spielt. Außerdem will Mira ihren richtigen Vater finden, denn ihre Mutter ist alleinerziehend. Die Sprache im Buch ist sehr locker und wirkt authentisch. Auch alle Figuren sind gut ausgearbeitet. Mit der Protagonistin Mira kann man sich gut identifizieren und sie war mir wirklich sehr sympatisch. Die Aufmachung im Comic-Stil gefällt mir richtig gut: Es gibt immer wieder große und kleinere Bilder die mit mal mehr mal weniger Text bestückt sind. Zwischendurch findet man auch einige Tagebucheinträge und Instagram-Posts von Mira. Die Bilder sind alle farbig und in einer ziemlich ausgefallenen Art gezeichnet.

Fazit: „Mira- #freunde#verliebt#einjahrmeineslebens“ ist ein toller und vor allem sehr lustiger Comic für Mädchen 10. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternen.

Conni 15- Mein Leben die Liebe und der ganze Rest

Titel: Conni 15- Mein Leben die Liebe und der ganze Rest

Autor/in: Dagmar Hoßfeld

Verlag: Carlsen

Seiten: 285

Band: 1

Inhalt: Conni ist 15. Endlich richtig erwachsen ? Keine Ahnung. Aber auf jeden Fal geht es drunter und drüber in ihrem Leben. Ihre Eltern, Phillip, Anna und die anderen Freunde und dann wäre da ja auch noch die Schule. Gar nicht so einfach das Leben als Teenager. Und anlässlich ihres geburtstags soll natürlich auch eine richtig coole Party her..

Meinung: Ich bin Conni-Fan durch und durch und lebe gefühlt schon immer mit Conni. Angefangen mit der kleinen Bilderbuch-Conni, die in den Kindergarten kommt und das erste mal zu Zahnarzt muss. Auch in der Grundschule habe ich mit meiner Freundin Conni so manche Abenteuer erlebt und Gymnasium hat mich dann Conni&Co begleitet. Mit Conni 15 wurde also eine neue Conni ins Conni-Universum aufgenommen und ich liebe sie. Die mittlerweile 15-jährige Conni Klawitter erzählt nämlich das aller erste mal selbst von sich und ihrem Leben. Dieses ähnelt bestimmt einigen Teeangerleben. Stress in der Schule, nervige Eltern, Freunde und die Liebe: Alle diese „normalen“ Themen kommen in der Geschichte vor. Ich konnte mich so wunderbar mit Conni identifizieren und mit ihr mitfühlen. Der Schreibstil von Dagmar Hoßfeld ist sehr locker und leicht geschrieben. Spannung kommt kaum auf, wobei trotzdem immer mal wieder unerwartete dinge geschehen. Conni war mir richtig sympatisch und auch ihre Freunde mochte ich alle gerne. Es ist einfach so lustig zu sehen wie mit der Zeit alle Erwachsen werden, denn natürlich tauchen auch in Conni 15 die übligen Verdächtigen wie Anna, Billi und Paul auf. Aber es gibt auch ein paar neue Figuren, die sich jedoch problemlos in die Story einfügen.

Fazit: Band 1 der Conni 15 Reihe hat mir richtig gut gefallen. Ich kann diese authentische Buchreihe allen Mädels ab etwa 12 wärmstens ans Herz legen. Ich hatte sehr vergnügte Lesestunden und gebe deshalb 5 von 5 Sternen.

Ein Kleid aus Seide und Sternen

Titel: Ein Kled aus Seide und Sternen

Autor/in: Elizabeth Lim

Verlag: Carlsen https://www.carlsen.de/

Seiten: 448

Inhalt: Maia wächst wohlbehütet als Tochter eines angesehenen Schneiders in A´landi auf. Doch dann ändert sich ihr Leben schlagartig. Maias Mutter stirbt, ihre Brüder werden in den Krieg einberufen und sie selbst zieht mit ihrem Vater an einen kleinen Ort am Meer. Ihr Vater verliert dort gänzlich die Motivation zu Schneidern und so bleibt die ganze Arbeit und der betrieb an der jungen Maia hängen. Sie hat einen Traum: Maia will der beste Schneider von ganz A´landi werden und als kasierlicher Hofschneider arbeiten, doch dies wird wohl immer ein Traum bleiben, denn Mädchen ist dieses Handwerk in A´landi untersagt. Plötzlich ergibt sich jedoch eine unerwartete Gelegenheit ihren großen Traum Wirklichkeit werden zu lasse. Der Kaiser sucht nämlich einen neuen Hofschneider und lädt Maias Vater ein. Dieser ist jedoch zu alt und hat schon Jahre nicht mehr genäht. Also fasst sie einen gewagten Plan. Verkleidet als Junge begibt sich Maia an den Hof des Kaisers um dort um den Platz als Hofschneider zu konkurieren. Doch der Wettbewerb ist härter als gedacht und schon bald erregt Maia das Aufsehen des Zauberers Edan. Nur er kann ihr helfen die scheinbar unlösbare letzte Aufgabe zu lösen und damit den Frieden A´landis zu retten. Doch Maia ahnt nicht mal in welch ein gefährliches Abenteuer sie sich stürzt…

Meinung: Zuerst einmal ein Wort zur Aufmachung: Diese hat mich nämlich vollends begeistert. Das Cover ist so detailreich ausgearbeitet und zudem noch mit Goldelementen veredelt. Außerdem befindet sich im Inneren der Klappbroschur noch eine sehr interessante Karte. Mit ihr konnte ich immer verfolgen wo sich Maia und Edan gerade befinden. Leider konnte mich der Rest nicht hundertprozentig überzeugen. Ersteinmal zur Idee. Die ist nämlich großartig. Ein bisschen hat mich die Geschichte an Mulan errinnert und ich finde die Idee, dass sich ein Mädchen als Junge verkleidet einfach toll. Leider hat mir die Umsetzung dann nicht ganz so gut gefallen. Teilweise fande ich die Geschichte etwas schleppend und es gab einige langatmige Stellen. Auch der Schreibstil hat mich nicht wirklich gefesseld. Die Protagonistin Maia hat mir aber richtig gut gefallen. Sie war sehr sympatisch und ich mochte ihre mutige Art. sie verkörpert einfach eine starke Frau die niemals aufgibt und sich, ihre Familie und am Ende sogar ein ganzes Land zu retten. Zu Edan kann man wenig sagen, da der Magier und seine Geschichte bis zum Ende eine Geheimnis bleiben. Meinen persönlichen Geschmack hat die Entwicklung der Story dann aber leider nicht getroffen, da mir alles im letzten Drittel des Buches zu sehr ins Fantasy Genre abgedrifftet ist. Aber ich denke das ist einfach Geschmackssache. Das Ende ist dann ziemlich nervenaufreibend und deutet auf jeden Fall auf einen zweiten Teil hin. ich bin sehr gespannt was der Carlsen Verlag noch ankündigen wird.

Fazit: „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ lässt mich zwiegespalten zurück. Die Idee an sich hat mir richtig gut gefallen, an der Umsetzung hat es dann doch etwas geharpert. Teilweise gab es Längen und das Buch ist dann am Ende doch in eine andere Richtung gegangen als ich vermutet habe und die mich auch nicht wirklich überzeugen konnte. Überzeugt war ich hingegen von der Aufmachung. Das Buch ist nämlich trotz meinen Kritikpunkten ein echter Schatz im Regal. Ich bin gespannt wie es in (hoffentlich einem) Band 2 weitergeht und vergebe 3 Sterne.

Burg Tollkühn – Verrat auf der Heldenschule

Titel: Burg Tollkühn- Verrat auf der Heldenschule

Autor/in: Andreas Völlinger

Verlag: Baumhaus https://www.luebbe.de/baumhaus

Seiten: 192

Inhalt: Was ist auf Burg Tollkühn nur los ? Auf einmal häufen sich die merkwürdigen Ereignisse: Es kommt zu seltsamen Unfällen, ein Skelett wird zerstört und die Schule wird sogar von einem Monster überfallen. Gerade jetzt wo doch der große Besuch des Barons ansteht. Doch Siggi hat schon einen Verdacht. Leider glauben ihm nicht mal seine besten Freunde Filas und Brünhild so dass sich der ängstliche Junghelde alleine auf machen muss, um Burg Tollkühn vor noch mehr Ärger zu retten…..

Meinung: Da ich ein großer Fan von Burgen, Helden und Mittelalter bin sprang mir diese Kindergeschichte auch direkt ins Auge. Band 1 kannte ich nicht, aber das war auch kein Problem. Man wird gut in die Geschichte eingeführt und bekommt nebenbei alle nennenswerte Personen vorgestellt. Gemeinsam mit Siggi habe ich beobachtet wie sich ein seltsames Geschehniss an das nächste reiht und die Schule vor einem echten Problem steht. Oder ist das alles etwa nur Zufall ? Die Geschichte war sehr aufregend und spannend so dass in keinster Weise Langweile aufkam. Zudem ist der Schreibstil richtig toll. Kindgerecht aber trotzdem spannend und fesselnd wird die Geschichte auf Burg Tollkühn erzählt. Allein die Idee finde ich übrigens schon klasse: Ich meine, eine Heldenschule wo man statt Mathe, Deutsch und Bio lernt wie man einen Schwertkampf gewinnt, Heiltränke bräut und Monster besiegt. Die Atmosphäre auf der Burg war dementsprechend auch richtig cool und ein bisschen myteriös. Alle Charaktere waren mir sehr sympatisch und wirkten durch ihre ganz speziellen Eigenarten einfach nur authentisch. Übrigens werden vorne im Buch die wichtigsten Heldenschüler vorgestellt und deren Stärken und Schwächen aufgeführt. Diese Idee hat mir richtig gut gefallen, weil man so sieht: Siggi ist vielleicht nicht der Mutigste, hat dafür aber die besten Ideen. Außerdem finde ich es immer toll zu sehen wie alle Figuren über sich hinaus wachsen. Auch die Aufmachung ist ganz toll gelungen. Die Schriftgröße ist gut gewählt und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Zusätzlich ist das Buch hin und wieder mit schwarzweißen Illustrationen bestückt, die genau wie das Cover einen richtig tollen Stil haben.

Fazit: Band 2 der „Burg Tollkühn“ Saga hat mich richtig begeistert. Eine spannende Story, das mystische und gleichzeitig richtig interessante Setting auf der Burg und die liebenswerten Figuren machen dieses Kinderbuch rund um den ängstlichen Siggi perfekt. Außerdem sind die Illus und das Cover großartig. Von mir gibt es volle Punktzahl (5 von 5 Sternen) und ich kann das Buch allen Kids ab 7 wärmstens ans Herz legen.

Jella hat genug

Titel: Jella hat genug

Autor/in: Dagmar Hoßfeld

Illustrator/in: Daniela Kohl

Verlag: Carlsen Verlag https://www.carlsen.de/

Seiten: 288

Inhalt: Die elfjährige Jella Blume hat genug. Genug vom Klimawandel, der zu Müll ungefähr unseres Planeten und davon das scheinbar nichts passiert…
Sie will etwas tun und stellt sich deshalb jeden Freitag vor das Rathaus! Doch dann wirbelt ein plötzlicher Umzug ihr ganzes Leben und ihre Pläne durcheinander. Wird sie in ihrem neuen Zuhause Freunde finden und ihre Mission weiterführen können?

Meinung: Jella Blume war mit sehr sympatisch. Sie ist mutig, dickköpfig und vor allem setzt sie sich für das ein was ihr wichtig ist auch wenn es Probleme gibt. Natürlich hat sie auch Zweifel aber sie gibt nicht auf. Die Geschichte rund um unsere elfjährige Protagonistin ist spannend, manchmal ein bißchen lustig und regt vor allem zum Nachdenken an. Klima und Umweltschutz sind wichtige Elemente in der Geschichte. Geschickt werden diese wichtige Themen eingearbeitet. Dieses Buch klärt einen einerseits über die Probleme auf, man wird aber auch motiviert ganz konkret etwas zu tun. Zum Beispiel den Müll auf zu sammeln, mit dem Bus zur Schule zu fahren oder keine Plastikprodukte zu verbrauchen. Außerdem wird die Protestaktion Friday-for-future in die Geschichte eingebaut. Das fände ich richtig toll. Die Story zeigt außerdem dass man alles schaffe kann und richtig Aufsehen erregen kann auch wenn man angeblich noch „zu klein“ ist. Jella ist da ein sehr gutes Vorbild!
Der Umweltschutz Schreibstil von Dagmar Hoßfeld fesselt einen und die Geschichte läuft sehr gut. Durch die gewählte Ich-Perspektive kann man sich gut in Jella und die Umstände vor Ort hineinversetzen.
Das Cover gefällt mir richtig gut. Genau wie die wenigen aber sehr schönen Illustrationen von Daniela Kohl.

Fazit: Jella hat genug ist ein perfektes Kinderbuch. Authetische, selbstbewusste Protagonisten, das aktuelle und Lebensjahr Thema, ein flüssiger Schreibstil und nicht zuletzt tolle Illus sorgen für unbegrenzten Lesepaß in allen Altersstufen. Ich empfehle das Buch ab 9 Jahren aber definitiv auch für ältere

Und ich habe auch manchmal genug. Wovon habe ich euch schon auf Instagram erzählt https://www.instagram.com/p/CCY1x-8nC1r/

Mogel Motte- Schummeln erlaubt

Titel: Mogel Motte

Autor/in: Emely und Lukas Brand

Verlag: Drei Magier

Spieler: ab 3

Dauer: 15-25 min

empf. Alter: ab 7

Worum geht´s: Ähnlich wie bei Uno werden die Karten vorher ausgeteilt und der Reihe nach passend in der Mitte abgelegt. Zusätzlich gibt es ein paar Aktions Karten bei denen besondere Handlungen gefordert sind. Klingt ja noch ganz harmlos…… Aber jetzt kommst. Schummeln ist erlaubt !!! Und sogar notwendig um das Spiel zu gewinnen. Alle Spieler können während des normalen Spiels Karten unter den Tisch fallen lassen oder anderweitig betrügen. Alle außer der Mogelwächter. Erwischt er er einen mogelnden Spieler wird dieser nun zur Wächterwanze. Sieger ist wer als erstes keine Karten mehr auf der Hand hat.

Meinung: Mogel Motte ist ein absolutes Lieblingsspiel von mir. Es hat durch die Uno ähnlichen Züge einen angenehmen Spielfluss und die abwechslungsreichen Aktionskarten lassen keine Langeweile aufkommen. Das beste ist aber ganz klar das Mogeln was nicht nur erlaubt sondern sogar erwünscht ist. Sowohl als Mogler wie auch als Wächterwanze muss man sehr aufmerksam sein und die richtigen Momente abpassen. Geschick, Mut und absolut Konzentration werden mit diesem Spiel optimal trainiert. Ein bisschen schade ist, dass eine vergleichsweise recht hohe Spielerzahl benötigt wird, damit es so richtig Spaß macht. Denn sind es zu wenige Mitspieler ist es für der Mogelwächter sehr einfach, sind es zu viele hat dieser es zu schwer. Prinzipiell empfehle ich aber eher mehr Spieler.

Fazit: Mogel Motte ist ein sehr aufregendes Spiel, dass durch die Schummelmöglichkeiten ganz eigenen Kick bekommt. Es werden Konzentration, Mut und Geschick trainiert wobei ein Pokerface auch nicht schaden kann. Zu beachten ist, dass die empfohlenen Spielerzahl vom Herrsteller bei 3 Spielern liegt. Ich würde sogar noch mehr empfehlen, damit die fiese Wächterwanze es nicht zu einfach hat…

Ubongo 3D Family- Der dreidimensionale Knobelspaß

Titel: Ubongo 3D Family

Autor/in: Grzegorz Rejchtman

Verlag: Kosmos Verlag

Spieler: 1-4

Dauer: 25min

empf. Alter: 8+

Worum geht´s: Mit Ubongo 3D wird das Spielerlebnis nochmal auf ein anderes Level gehoben, denn man hat es hier (wie der Name schon sagt) mit dreidimensionalen Teilen zu tun. Ein Spieler würfelt und alle nehmen sich dann die entsprechenden Teile. Anschließend wird die Sanduhr umgedreht und alle Spieler versuchen so schnell es geht die Fläche auszufüllen ohne über den Rand hinaus zu kommen oder in die dritte Ebene zu gelangen. Je nachdem wie schnell man fertig ist erhält man unterschiedlich farbige Edelsteine…..

Meinung: Weil ich ein großer Ubongo Fan bin musste ich natürlich auch die 3D Variante ausprobieren. Erstmal zur Aufmachung: Das ist wirklich wunderschön. Alle Karten und Legeteile sind hochwertig verarbeitet und wirken sehr stabil. Auch die Edelsteine sind toll und generell ist das Spiel graphisch sehr schön gestaltet.

Auch die Anleitung ist verständlich und mit vielen bunten Farben ansprechend gestaltet.

Jedoch wurde ich vom Inhalt etwas enttäuscht. Meiner Meinung nach sind die Aufgaben viel zu schwer. Wir haben das Spiel mit 2 Erwachsenen und zwei Kindern (12 und 14) gespielt und sind alle an unsere Grenzen gekommen. Selbst die erste von den 4 Schwiriegkeitsstufen (grün, gelb, orange und rot) hat ein schon sehr hohes Niveau. Vor allem für Kids ab 8 (wie es vom Hersteller empfohlen wird) . Das Spiel macht dann auch keinen Spaß wenn man die Aufgaben selten oder fast nie schafft. Natürlich sollte es eine gewisse Challenge geben, jedoch wurde hier meiner Meinung nach der Bogen überspannt. Das ist schade weil die Grundidee wirklich interessant klingt. Auch die Möglichkeit der verschiedenen Level ist gut durchdacht, wenn das Spiel mit verschieden Altersstufen gespielt wird.

Fazit: Die Grundidee ist toll und das Spielmaterial wie immer sehr hochwertig gestaltet. Jedoch sind die Aufgaben viel zu schwer und es kommt kein Spielspaß auf. Schade…

Somit vergebe ich 2 von 5 Sternen und bleibe dann doch lieber beim normalen Ubongo…

Lotta entdeckt die Welt- im Wald

Titel: Lotta entdeckt die Welt- im Wald

Autor/in: Sandra Grimm

Fotografie/Illustration: Katja Senner

Verlag: Ravensburger

Inhalt: Die kleine Lotta machte mit ihrem Opa und Hund Zottel einen schönen Waldspaziergang. Gemeinsam entdecken sie die Pflanzen und Tiere des Waldes. Überall scheint sich etwas zu verstecken. Der Wald steckt voller spannenden Geheimnisse…

Meinung: Mir hat dieses Kinderbuch richtig gut gefallen. Gemeinsam mit Lotta und ihrem Opa entdecken wir den Wald und die Tiere und Planzen darin. Die kurzen Texte geben einen guten kindgerechten Einblick in das Waldleben und sind zudem wirklich süß geschrieben. Viele Tiere des Waldes wie Rehe, Igel oder Füchse kommen im Buch vor. Auch die Gestaltung hat mich überzeugt. Die Mischung aus Fotografie und Illustration geben einen ganz besonderen Einblick in den Wald. Einige Tiere sind zudem auch in den Hintergrund es Fotos dazugezeichnet und regen zu einem kleinen Suchspiel mit dem Kind an. Auch die teilweise besondere Schriftgestaltung hat mir gut gefallen. Immer wieder tauchen Wörter auf die sich in größe und Intesität vom Rest unterscheiden. Zum Beispiel wenn das Wort „klein“ vorkommt ist es auch etwas kleiner dargestellt. (Zwar können die Kinder das wohl noch nicht wahrnehmen aber die Idee finde ich trotzdem sehr besonders)

Fazit: Lotta entdeckt die Welt- im Wald ist ein sehr zu empfehlendes Kinderbuch, dass sich durch wunderschönen Fotos und Illustrationen und gelungenes Textpassagen auszeichnet. Ich empfehle das Buch für Kinder (und ihre Eltern) ab 18 Monaten. (Übrigens ist es natürlich besonders toll wenn man nach dem Lesen mit dem Kind in den Wald geht und alles genau erkundet) Ich vergebe selbstverständlich 5 von 5 Sternen.