Unheimlich Peinlich- Das Tagebuch der Ruby Black

Titel: Unheimlich Peinlich- Das Tagebuch der Ruby Black

Autor/in: Cally Stronk

Illustrator/in: Constanze von Kitzing

Verlag: dtv

Seiten: 224

Inhalt: Rubys Leben ist wirklich peinlich bis zum Geht nicht mehr. Angefangen bei ihrem Namen und ihren oberpeinlichen Eltern bis hin zu dem peinlichsten Wohnort überhaupt: Nämlich auf den Friedhof. Weil sie deshalb an ihrer alten Schule gemobbt wurde wird jetzt alles besser gemacht denkt sie. Ruby spannt sich ein Netz aus Lügen dass immer wieder aufzufliegen droht. Plötzlich sind da auch noch die Zwillinge hinter ihr her um ihr vermeidliches Geheimnis ausfindig zu machen und sie vor der ganzen Schule zu blamieren. Aber da ist ja auch noch Ben aus der Parallelklasse….

Meinung: Als ich das Buch zu ersten Mal gesehen habe, hat es sofort meinen Blick auf sich gezogen. Das Cover ist richtig cool im Comic Stil gestaltet und spricht die Zielgruppe auf jeden Fall an. Das Buch hat mich dann auch nicht enttäuscht, im Gegenteil ich bin richtig begeistert. Die elfjährige Ruby war mir sofort sympatisch. Sie hat einfach so eine erfrischende ehrliche Art an sich die man einfach lieben muss. Auch die anderen Figuren waren super(fies) 🙂 Da das Buch in Form eines Tagebuchs aufgemacht ist konnte ich mich problemlos in Rubys Lage hinein finden und alles mit ihr erleben. Außerdem wirkt der Schreibstil so sehr persönlich und authentisch. Das Buch war insgesamt richtig lustig und ich musste oft schmunzeln oder Lachen. Trotzdem spielen auch ernstere Themen wie Mobbing und Lügen eine Rolle. Der Spagat zwischen beidem ist meiner Meinung nach perfekt gelungen. Ich glaube auch mit dem Hauptthema des Buches können sich die meisten Kinder und Teenager gut identifizieren: Ich meine wessen Eltern sind in manchen Situationen nicht die peinlichsten überhaupt 🙂 Das Buch ist im Comic-Roman Stil gestaltet und so trifft man natürlich auf viele Illustrationen. Diese sind richtig gut gelungen und haben mir auch den ein oder anderen Lacher entlockt. Zusätzlich wird im Text mit der Größe und Intensität mancher Worte gespielt, was das Lesen zu einem spannenden Erlebnis macht. Im Buch gibt es entgegen meiner Erwartungen bei einem Comic-Roman, Kapitel die durch lustige und kreative Überschriften markiert wurden. (Das hat mich besonders gefreut denn in vielen Büchern in Tagebuchform wird immer „nur“ das Datum als Überschrift genutzt…. ) Hinten im Buch findet man außerdem einen sehr coolen und lustigen Peinlichkeitstest und ein Rezept für Rubys Totenkopfmuffins.

Fazit: Mich hat das Gesamtpaket von „Unheimlich peinlich“ richtig begeistert. Die Geschichte an sich war toll und auch die Protagonistin Ruby super authentisch und sympatisch. Aber auch die vielen Illus und Schriften machen das Buch zu etwas ganz besonderem. Bei mir sind beide Daumen oben und ich kann allen ab etwa 10 das Buch wärmstens ans Herz legen. Von mir gibt es natürlich 5 von 5 Sternen !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s