Wie man 13 wird und die Welt rettet

Titel: Wie man 13 wird und die Welt rettet

Autor/in: Pete Johnson

Verlag: arsEdition https://www.arsedition.de/

Seiten: 217

Band: 3

Reihe: An seinem 13. Geburtstag erfärht Markus wie aus dem nichts heraus das er genau wie seine Eltern ein Halbvampir ist. Völlig überfordert muss er sich nun neben allen anderen Problemen als Teenager auch noch mit wachsenden Eckzähnen, plötzlichem Blutdurst und einer Knoblauchallergie herumschlagen…. Als hätte man nicht schon genug Sorgen……

Inhalt: In Band 3 der Bestsellerreihe wartet Markus immer noch auf seine Superkräfte. Auch seine Eltern werden langsam ungedultig und denken, dass sie ihm mit ihren Atemübungen und Selbsthilfekursen wirklich helfen. Als wäre das nicht schon genug treibt eine Horde tödlicher Vampire ihr Unwesen. Und da sind ja auch noch Tallulah, Gracie und die Sache mit der Liebe. HILFE wie soll man denn da heldenhaft die Welt retten ?

Meinung: Mich hat das Buch total überrascht, denn entgegen meiner Erwartung wurde es mega spannend. Ich war von der ersten Seiten an gefesseld und hatte das Buch blitzschnell durch. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ich mag die Mischung zwischen Spannung und Humor. Immer wieder musste ich über Markus und seine lustigen Sprüche schmunzeln. Er selbst war mir auch total sympatisch. Er repräsentiert für mich ein sehr authentisches Bild eines 13 jährigen Jungen, der mit ganz vielen Problemen zu kämpfen hat. Irgendwie hat er mich ein bisschen an Greg aus Gregs Tagebuch errinnert und ich konnte (obwohl ich ein Mädchen bin) seine Handlungen sehr gut nachvollziehen. Das Cover gefällt mir von der Gestaltung her super gut und auch der Einband der Klappbroschur ist ganz toll aufgemacht. Dort werden die wichtigsten Figuren aufgeführt und kurz beschrieben. (Das ist übrigens auch NEU im Vergleich zu Band 1 und 2). Das Buch ist in Blogeinträgen geschrieben und deshalb natürlich sehr persönlich. Man erfährt viel über Markus´s Gedanken, Gefühle und Ängste. Das hat mir wirklich gut gefallen. Außerdem hat man durch die beigefügten Uhrzeiten immer einen guten Überblick im Geschehen.

Fazit: Wie man 13 wird und die Welt rettet hat mit wahnsinnig gut gefallen. Die Geschichte war spannend aber dennoch sehr humorvoll und Markus war mir wegen seiner authetischen und unperfekten Art total sympatisch. Außerdem ist die Gestaltung sowohl auf Cover und Einband als auch im Innenbereich wunderbar gelungen. Ich kann das Buch an alle Mädchen und Jungs ab 11 empfehlen, egal ob Leseratte oder Lesmuffel. (Übrigens ist die Reihe auch, wegen des Titels, ein super Geschenk zum 13. Geburtstag)

Vielen Dank an den Verlag arsEdition für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s